Der Hirschkäfer (Lucanus cervus)

Der Hirschkäfer, dessen lateinischer Name "Lucanus" Waldbewohner bedeutet und "cervus" Hirsch. Er hat seinen Namen von den Oberkiefern (Mandibeln) der Männchen, die wie ein Geweih aussehen. Die Männchen werden ca. 3,5 bis 8 Zentimeter lang, die Weibchen ca. 3 bis 5 Zentimeter.

 

Die Käfer können schmerzhaft zubeissen. Sie ernähren sich aber von Pflanzensäften. Die Weibchen locken die Männchen mit Pheromonen an. Rivalen werden werden mit Hilfe der Mandibeln auf den Rücken geworfen oder vom Ast gestossen.

Das Weibchen legt dann ca. 20 Eier bis zu 75 Zentimeter tief in den Boden an die Wurzeln von toten oder kranken Bäumen. Die Larven brauchen zur Entwicklung Totholz, bevorzugt von Eichen. Sie brauchen dann je nach Qualität des Holzes 3 - 5 , manchmal auch bis zu 8 Jahre, bis sie sich in einer faustgroßen Kammer, etwa 20 Zentimeter tief im Erdboden verpuppen.

 

Wir hatten im Mai 2018 in Ungarn das Glück, diese faszinierenden beobachten zu können. Das Männchen war gemessene 8 cm groß. Wir konnten etliche Käfer fliegen sehen bzw. hören, die brummen ganz schön. Ich konnte die Paarung dokumentieren und beobachten, wie ein deutlich kleineres Männchen verjagt wurde. Wobei es möglicherweise an die Pflanzensäfte wollte, dort tummelten sich auch andere Insekten. Fast drei Stunden lang konnten wir die Käfer beobachten. Zwischendrin hat sich das Licht immer wieder geändert, daher die unterschiedlichen Farben. Viel Freude mit den Fotos!

 

 

Alle Fotos © by SilkeP.

Da ich hier auf dieser Seite alle Fotos aus dem Jahresverlauf einstelle, aber aus Platzgründen auch wieder löschen muss, gibt es jetzt eine eigene Seite, wo besondere Naturjuwelen, wie z.B. Orchideen, Sonntau oder Wildlife Tieraufnahmen eingestellt werden und auch stehen bleiben... schaut einfach mal vorbei.

 

Die Seite wurde zuletzt aktualisiert am 01.07.2018:

 

Divese Vögel, u.a. Großtrappen, Adlerbussard und Limikolen, Hirschkäfer, sowie Ergänzungen in den anderen Kategorien.

 

 

Naturjuwelen